Die Kreativwirtschaft Austria (KAT) der Wirtschaftskammer Österreich begrüßt den angekündigten Innovationsschutzschirm für die Kreativwirtschaft: Für die Kreativwirtschaft werden zusätzliche 3,8 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus stehen im Zuge des „Innovationsschutzschirms“ der Bundesregierung für die Kreativwirtschaft Formate wie Workshops, Coachings, Mentorings zur Verfügung. „Die Maßnahmen sind richtig und wichtig für einen erfolgreichen Neustart“, sagt KAT-Vorsitzender Gerin Trautenberger.

Bei den überwiegend kleinstrukturierten Unternehmen in Österreich können Umsatzeinbußen rasch existenzbedrohend werden“, so Trautenberger. „Ausfälle betreffen alle Kreativsektoren, teilweise aufgrund der spezifischen Geschäftsmodelle zeitverzögert. Umso wichtiger ist es, die Wirtschaftsleistung der Kreativen zu erhalten.“ Gerade in der Krise werden die Kreativwirtschaft, ihre Lösungskompetenz und Innovationskraft benötigt. „Was in den vergangenen Jahren mit der Kreativwirtschaftsstrategie für Österreich aufgebaut wurde, gilt es jetzt zu nutzen, um die Krise mit Innovationskraft zu meistern“, unterstreicht Gerin Trautenberger.

Details zum Innovationsschutzschirm