Creative des Monats

Das eigene Unternehmen im Fokus und Weitwinkel

„C hoch 3 war für mich eine Art beruflicher Selbstcheck“, meint die Filmproduzentin Magdalena Brix. Im Kreativwirtschaftscoaching C hoch 3 Niederösterreich gewann sie einen neuen Blick auf das eigene Unternehmen und entwickelte in einem Kooperationsprojekt Tools für Kreativschaffende.

Sehen und gesehen werden

„C hoch 3 war für mich eine Art beruflicher Selbstcheck“, meint die Filmproduzentin Magdalena Brix. Im Kreativwirtschaftscoaching in Niederösterreich gewann sie einen neuen Blick auf das eigene Unternehmen und entwickelte in einem Kooperationsprojekt Tools für Kreativschaffende.

Die Einladung zu C hoch 3 kam im richtigen Augenblick, meint die Niederösterreicherin heute. Denn im zweiten Jahr ihrer Selbständigkeit beschäftigten sie gerade viele Fragen: Bin ich noch auf dem Weg? Was hat sich verändert? Was habe ich überhaupt nicht bedacht? „Ich war nicht positionierungslos, aber ich wollte einfach überprüfen, ob ich da bin, wo ich am Start hinwollte.“ Die sechs Coaching-Tage zwischen Jänner und September nahm sie daher als Auszeit, um die eigene Positionierung zu hinterfragen.

Zwei Jahre zuvor hatte sie mit ihrem Ehemann Werner die Brix Productions in Klosterneuburg gegründet. Aus ihrer früheren Berufstätigkeit war Magdalena Brix mit Kalkulation und Planung bestens vertraut und sie wusste, wie die Entertainment-Branche international tickt. In ihrem neuen Unternehmen übernahm sie darüber hinaus die Bereiche Content-Entwicklung und Schnitt. „Macht einfach verdammt Spaß!“ Wurde sie damals nach Ihrem Angebot gefragt, sagte sie „Image- und Werbefilme“. Heute lautet die Antwort: „Kommunikationsagentur für Bewegtbild.“

 

Fokus und Weitwinkel

Durch das Feedback von Vortragenden und TeilnehmerInnen des Coachings nahm die Unternehmerin nämlich den Unterschied zwischen Selbst- und Fremdbild wahr. Wie durch ein Weitwinkelobjektiv sah sie den Radius ihres Angebots auf einmal größer, ganzheitlicher. Zugleich wurden ihr eigene Ressourcen bewusst, von denen ihre KundInnen zusätzlich profitieren konnten: ein Netzwerk an ExpertInnen sowie Erfahrung in den Bereichen Vermarktung, Coaching, Regie und Menschenführung vor der Kamera. „Wenn heute jemand auf mich zukommt, frage ich sofort nach der gesamtheitlichen Strategie“, so Brix über ihren neuen Standpunkt. „Wenn Design gewünscht wird, Text, PR oder Strategieplanung gebraucht wird, haben wir genug Know-how und Ressourcen. Auch im Filmteam sind wir skalierbar. Unser Portfolio ist größer geworden und wir sind viel breiter aufgestellt.“