Hier findest du eine Übersicht über Förderungen und Unterstützungen für Kreative während der Corona-Krise.

Branchenübergreifend

Härtefall-Fonds: Sicherheitsnetz für kleine Betriebe

Der Härtefall-Fonds mit einem Volumen von vorerst einer Milliarde Euro ist eine rasche Erste-Hilfe Maßnahme der Bundesregierung für die akute finanzielle Notlage in der Corona-Krise. Er unterstützt all jene Selbstständigen, die jetzt keine Umsätze haben, bei der Bestreitung ihrer Lebenshaltungskosten. Das Geld ist ein einmaliger Zuschuss und muss nicht zurückgezahlt werden. Die Wirtschaftskammer wurde mit der operativen Abarbeitung des Fonds beauftragt. Die Beantragung ist ab 27. März 2020, 17 Uhr online unter wko.at/haertefall-fonds möglich. Dort werden alle Informationen bereitgestellt, die du für den Antrag benötigst.

WKO-Infoservice

FAQs für Unternehmerinnen und Unternehmer rund um Covid-19, Antworten auf Fragen zu Kurzarbeit, Schließungen oder Hilfsmaßnahmen, Branchen- und Länderinformationen, Initativen und Programmen gibt’s auf der Infopage der Wirtschaftskammer Österreich. Bitte besuch die Website regelmäßig, da sich immer wieder Neuerungen bei den Maßnahmen ergeben, die so schnell wie möglich veröffentlicht werden.

Unterstützung der SVS

Wer vom Coronavirus direkt oder indirekt durch Erkrankung und Quarantäne betroffen ist oder mit massiven Geschäftseinbußen rechnet und dadurch Zahlungsschwierigkeiten hat, wird von der SVS unterstützt. Betroffene sollen sich direkt und unkompliziert bei der SVS melden. Die SVS bietet allen SVS-Versicherten im Bedarfsfall folgende Möglichkeiten:

Stundung der Beiträge, Ratenzahlung der Beiträge, Herabsetzung der vorläufigen Beitragsgrundlage, gänzliche bzw. teilweise Nachsicht der Verzugszinsen.

Die Anträge zur Stundung und Ratenzahlung können formlos schriftlich per E-Mail eingebracht werden. Die Herabsetzung der vorläufigen Beitragsgrundlage kann mittels Online-Formular beantragt werden. Details sind hier zu finden.

aws Überbrückungsgarantie

Ziel der aws Überbrückungsgarantie ist die Erleichterung der Finanzierung von Betriebsmittelkrediten von Unternehmen, deren Umsatz- und Ertragsentwicklung durch Auftrags-, Lieferungsausfälle oder sonstige Marktänderungen aufgrund der „Coronavirus-Krise“ beeinträchtigt ist. Hier findest du mehr Informationen.

ams Online-Infos

Aktuelle Informationen des AMS für Unternehmen zum Thema Coronavirus und die Covid-19 Kurzarbeit sind hier zu finden.

Für Exportunternehmen: Unterstützung der ÖGK

Gemeinsam mit dem BMF reagiert die Österreichische Kontrollbank auf die Covid-19-Auswirkungen und stellt Unternehmen zusätzliche Kreditmittel in der Höhe von 2 Milliarden Euro zur Verfügung. Dieses Angebot ist unabhängig davon, ob das jeweilige Unternehmen bisher schon Kunde bei der OeKB ist und ob ein etwaiger bisheriger Kreditrahmen bereits ausgeschöpft ist. Anträge können über die Hausbank eingebracht werden. Hier gibt’s Details.

Film & Audiovisuelle Medien

Unterstützung der VdFS

Die Gremien der VdFS haben in den SKE-Richtlinien eine neue Covid-19 (Coronavirus)-Notfallsklausel verankert, um soziale Notfälle, die durch Verdienstentgänge aufgrund von abgesagten Filmproduktionen bzw. sonstigen stornierten Aufträgen entstehen, abfedern zu können. Dieser Zuschuss kann auch von Bezugsberechtigten, die 2020 bereits einen Lebenskostenzuschuss erhalten haben, in Anspruch genommen werden. Zur Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden.

VAM-Katastrophenfonds

Details zum Katastrophenfond der Verwertungsgesellschaft für audiovisuelle Medien in Höhe von 250.000 Euro findest du hier.

Verlagswesen

Literar Mechana Sozialfonds

Die Literar-Mechana verwaltet einen Sozialfonds für österreichische Schriftstellerinnen und Schriftsteller sowie Übersetzerinnen und Übersetzer, der aus Mitteln des Bundeskanzleramtes finanziert wird.

Musik

Kultur-Katastrophenfonds von AKM & austro mechana und OESTIG

Der Kultur-Katastrophenfonds von AKM & austro mechana in der Höhe von 1.000.000 Euro steht Musik-Urheberinnen und -Urhebern zur Verfügung, die durch signifikanten Tantiemen oder Honorarausfall in finanzielle Not geraten und dadurch existentielle Probleme bekommen. Darüber hinaus dient er der Liquiditätsicherung, indem Überbrückungshilfen und Darlehen gewährt werden. Die Interpretengesellschaft OESTIG wird ihre noch zu beziffernden Mittel ebenfalls der Existenzsicherung der Interpretinnen und Interpreten widmen. Informationen dazu kannst du hier abrufen.

LSG Corona Soforthilfe

Die LSG ist eine gemeinsame Verwertungsgesellschaft der Interpreten und der Produzenten von Tonträgern und Musikvideos. Sie nimmt die Rechte von rund 3.500 Labels wahr. Hier findest du Informationen zur Antragstellung im Rahmen der Label-Strukturförderung als Corona Soforthilfe.

Kunst & Kultur

Bildrecht Überbrückungsfonds

Die österreichische Verwertungsgesellschaft stellt mit ihrem Corona Überbrückungsfonds Sondermittel von einer halben Million Euro zur Verfügung. Mehr als 5500 Mitglieder aus den Berufsfeldern bildende Kunst, Fotografie, Architektur, Grafik, Illustration, Karikatur, Comics, Design, Choreografie, Pantomime und Performance werden von der Bildrecht in vertreten. Der Antrag auf Überbrückungshilfe kann direkt auf www.bildrecht.at gestellt werden.

KSVF-Unterstützungsfonds

Der Unterstützungsfonds ist ein im KünstlerInnen-Sozialversicherungsfonds (KSVF) angesiedelter Sozialtopf zur finanziellen Unterstützung von Künstlerinnen und Künstlern, die durch einen Notfall in finanzielle Not geraten sind oder durch einen unvorhersehbaren Anlass in eine Situation, die ohne Unterstützung zu einem Notfall führen wird. Hier findest du Informationen für die Antragsstellung.

Fragenkatalog an die Kunst- und Kulturverwaltung des Bundes

Die österreichischen Kunst- und Kultur-Interessenvertretungen haben sich zu einer gemeinsame Plattform zusammengefunden, um die dringendsten Fragen im Umgang mit Subventionen und andere öffentlichen Vorgaben zu klären. Dazu wurde ein erster Fragenkatalog an die Kunst- und Kulturverwaltung des Bundes, Vizekanzler und Bundesminister Werner Kogler und Staatssekretärin für Kunst und Kultur Ulrike Lunacek überreicht. Hier die Antworten des Staatssekretariat für Kunst und Kultur.

Informationsservice des Bundesministeriums

Das Bundesministerium hat für Kunst- und Kulturschaffende ein Informationsservice eingerichtet. Hier findet ihr Antworten auf Fragen zu Unterstützungsmaßnahmen, zur Erleichterung bei Sozialversicherungsbeiträgen, zur Abrechnung von Förderungen und mehr. Hier geht’s zum Infoservice.

Bundesländerspezifisch

Steiermark

SFG-Förderung für Telearbeitsplätze

Die SFG greift steirischen Kleinstunternehmen bei der Errichtung eines Telearbeitsplatzes unter die Arme. Details gibt’s hier.

Soforthilfepaket der Stadt Graz

Das Soforthilfepaket der Stadt Graz umfasst die Gastronomie, die Wasserversorgung, die Stromversorgung, den öffentlichen Verkehr, die Mieten und vieles mehr. Damit erhofft sich die Grazer Stadtregierung Schwierigkeiten bei Unternehmen abfedern zu können.

Land Steiermark: Kulturförderungen werden wertangepasst und um ein Jahr verlängert

Die Steiermärkische Landesregierung hat für die mehrjährigen Förderungsverträge von Kunst- und Kulturinitiativen, -vereinen und -institutionen ein Maßnahmenpaket zur finanziellen und wirtschaftlichen Erleichterung beschlossen. Hier geht’s zu weiteren Informationen.

Unser Partner, die Creative Industries Styria, versorgt dich ebenfalls mit Updates! Schau auf die Website der CIS und abonniere ihre Channels, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Oberösterreich

Vorübergehener Mietverzicht der Linz Holding

Holding der Stadt Linz unterstützt durch Stundung von Mieten und Pachten die Liquidität von Ein-Personen-Unternehmen, Klein- und Mittelbetrieben, die aufgrund des Coronavirus keine Umsätze erzielen können. Mehr dazu hier.

Unser Partner, die Creative Region Linz & Upper Austria, versorgt dich ebenfalls mit Updates! Schau auf creativeregion.org und abonniere ihre Channels, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Niederösterreich

Existenzsicherungszuschuss der WKNÖ

Abhängig von Umsatzrückgang und Branchenzugehörigkeit (mindestens zweijährige WK-Mitgliedschaft zum Zeitpunkt der Antragstellung) gibt es von der Wirtschaftskammer Niederösterreich einen einmaligen Existenzsicherungszuschuss von bis zu 5.000 Euro pro Unternehmen. Details gibt’s hier.

Burgenland

„Härtefälle-Fonds“ des Landes Burgenland

Soforthilfe für burgenländische EPU und Kleinstbetriebe, die durch die globale Coronavirus-Pandemie in Not geraten sind. Lies hier mehr.

charles-deluvio-unsplash

Foto: Charles Deluvio/Unsplash